Teilen:

28. September 2017 demokratie-vor-ort.de - was kann Bürgerbeteiligung online?

Der Knackpunkt: was kann man bereits vorhandenen Initiativen / Vereinen an Mehrwert bieten, um sich auf einer Plattform für Bürgerbeteiligung einzutragen?

Am Dienstag waren wir als Praktiker in Sachen Betrieb eines Portals für Bürgerengagement und -beteiligung eingeladen, das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT), einer Abteilung der Bundeszentrale für politische Bildung, bei der Bestandsaufnahme des Portals demokratie-vor-ort.de zu unterstützen - was uns natürlich eine Ehre war :-).

 

Hintergrund

demokratie-vor-ort.de wurde vor etwa 5 Jahren in Kooperation des BfDT und des Vereins „Gegen Vergessen - für Demokratie e.V.“ ins Leben gerufen. Ähnlich wie auf unserAC.de können sich dort Vereine / Organisationen und Projekte / Initiativen der Öffentlichkeit vorstellen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf Projekten, die sich gegen Rassismus, Gewalt und Diskriminierung engagieren und / oder sich mit Aufarbeitung der deutschen Geschichte befassen, die Plattform ist bundesweit.

Nach 5 Jahren dachten sich die Macher, es sei nun an der Zeit, eine Bestandsaufnahme vorzunehmen und sich Gedanken um die Zukunft zu machen.

Zufällig fiel der Termin auf den Nachgang einer Bundestagswahl, die die Fragen von Demokratie und Beteiligung nach Jahren der GroKo (endlich) wieder auf die Tagesordnung setzt. Guter Zeitpunkt für eine Standortbestimmung.

Beteiligte

Beteiligte des Workshops kamen vom BfDT, dem Verein „Gegen Vergessen - für Demokratie e.V.“, der Uni Potsdam und Be`Jachad, dem Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA). Weiterhin anwesend waren die betreuende Agentur und wir. Eingeladen war noch ein Vertreter des Fachbereichs Multimedia der Bundeszentrale für politische Bildung, der jedoch leider verhindert war.


Was kann eine Plattform für Bürgerbeteiligung - und was nicht?

Die Diskussion lief im Wesentlichen darauf hinaus, festzustellen, dass der Bedarf eines Portals dieser inhaltlichen Ausrichtung nach wie vor gegeben ist - aktuell jedoch noch Luft nach oben hinsichtlich des Informations- / Serviceumfangs sowie der Interaktionsmöglichkeiten bestehe.

Letztendlich ist auch zu definieren, was ein bundesweites Portal an Service und Arbeitserleichterung für Projekte und engagierte Menschen vor Ort leisten kann und ab wann lokale Bündnisse und Angebote der hilfreichere Ansprechpartner sind - gerade auch hinsichtlich der Überlegung, was über eine Plattform an direkter Beratung möglich und wünschenswert ist.

Wie geht das?

Weitere Überlegungen sind, welchen Mehrwert man auf welche Art für lokale Projekte und interessierte Bürger schaffen kann, damit sie sich auf einem Portal eintragen und bestenfalls von Zeit zu Zeit ihre Einträge aktualisieren. Fragen, die auch uns beschäftigen.

Unsere Überlegung dabei waren und sind folgende:

  • Für diejenigen, die sich grundsätzlich engagieren wollen, finden sich Anlässe für Engagement / Beteiligung, z.B. in Form der Ratsvorlagen - eine wahre Fundgrube an Informationen, was um einen herum beschlossen und geplant wird, wenn man sich die Zeit nimmt, ein wenig zu stöbern.
  • Wir bemühen uns, über laufende Beteiligungsverfahren zu berichten, um dadurch sichtbar zu machen, dass Bürger in der Tat auch Einfluss nehmen können und wann, wo und in welcher Form sie sich einbringen können.
  • Es gibt die Mailabos, mit denen man komfortabel über Neueinträge entweder zu bestimmten Themen / Suchworten / Initiativen oder über Neuigkeiten aus seinem Ortsteil informiert wird.


Zu guter Letzt braucht es aus unserer Sicht natürlich einen möglichst umfangreichen und aktuellen Überblick an Projekten und Vereinen, in denen man sich engagieren könnte - und hier ist auch der Knackpunkt: was kann man bereits vorhandenen Initiativen / Vereinen an Mehrwert bieten, um sich einzutragen?

Dabei sind wir bisher zu folgenden Ergebnissen gekommen:

  • Eine größere Öffentlichkeit durch Veröffentlichung auf der Internetseite und den sozialen Medien
  • Nicht zu unterschätzen die Auffindbarkeit bei Suchmaschinen dadurch, dass unserAC.de ziemlich gut indiziert ist
  • Die Möglichkeit, durch den Eintrag von Veranstaltungen und Neuigkeiten mit relativ wenig Aufwand Öffentlichkeitsarbeit für sein Projekt zu machen
  • Die Möglichkeit, durch das Einstellen von Suchanzeigen Unterstützung für bestimmte Anliegen zu finden
  • Im Fall der Aktiven in der Flüchtlingsarbeit: Zugriff auf die Kontaktdaten der Dolmetscher, sobald man sein Projekt eingetragen hat

Fallen euch noch Dinge ein, die wir bereitstellen könnten - so es unsere Ressourcen zulassen - die eure Arbeit erleichtern würden und es für euch im Gegenzug wert erscheinen lassen, euer Projekt einzutragen und es hin und wieder zu pflegen?

Und für diejenigen, die im Bereich Antirassismus / Antidiskriminierung unterwegs sind: was wünschtet ihr euch von den Machern von demokratie-vor-ort.de um euch dazu zu bringen, euch dort einzutragen?


Links:
demokratie-vor-ort.de
Bündnis für Demokratie und Toleranz
Gegen Vergessen - für Demokratie e.V.



Hinweis
Nach Absenden des Kommentars erhälst Du eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link. Bitte klicke darauf, um Deinen Kommentar freizugeben. Erst dann erscheint er unter diesem Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Wir speichern diese jedoch, um etwaige Rückfragen klären zu können. Bitte gebe in Deinem Kommentar keine Telefonnummer o.ä. an - diese würden wir entfernen.

Hier findest Du unsere Datenschutzerklärung