Teilen:

10. November 2017 UPDATE - Bericht: Antoniusstraße, Quartier Tuchfabrik Charlottenstrasse und Zeelink am 9.11. im Planungsausschuss

Kurzer Bericht über die Sitzung des Planungsausschuss am 9.11.2017.

Kurzzusammenfassung der Sitzung

Thema Antoniusstraße / Altstadtquartier Büchel
Der öffentliche Teil der Sitzung war hierzu sehr kurz - 11 Minuten wie die Aachener Zeitung schreibt - und nicht sehr erhellend. Die Verwaltung hat berichtet, dass es nach der Bürgerinformation im Juli 2017 zwar nicht sehr zahlreiche, dafür aber durchaus umfangreiche Eingaben gab (14 von Bürgern und 9 von angefragten Behörden, darunter die Polizei).

Die Verwaltung sagt, hier gelte Gründlichkeit vor Schnelligkeit um dem komplexen Sachverhalt Rechnung zu tragen. "Daher geht die Stadt derzeit davon aus, der Politik ab Anfang 2018 eine fundierte Einschätzung geben zu können, ob die vorliegenden Eingaben und Stellungnahmen Auswirkungen auf das bisherige planerische Konzept haben." (PM Stadt Aachen vom 10.11.)

Mehr zum Thema "Altstadtquartier Büchel"

Thema Quartier Tuchfabrik Charlottenstraße
Es gab kurz Irritationen darüber, dass der Planungsausschuss im Februar beschlossen hatte, dass ein Bebauungsplan aufgestellt werden solle - nun aber in der Sitzungsvorlage nur noch von der "Entwicklung der Flächen auf der Grundlage von § 34 Baugesetzbuch" die Rede ist. Dass der Investor einen Wettbewerb ausschreiben möchte wurde als Zeichen der Kooperationsbereitschaft gewertet und festgestellt, dass es auch in der Vergangenheit gute Praxis gewesen sei, Bebauungsplanverfahren und Entwicklung nach §34 BauGB parallel laufen zu lassen, um am Ende ein gutes Ergebnis zu erhalten.

Der Ausschuss hat darum gebeten, dass sowohl von Regierung als auch von Oppositionsseite her je ein Vertreter (und ein Stellvertreter) in die Jury des Wettbewerbs berufen werden - die Verwaltung sagte hierzu, dass der Investor darin wohl kein Problem sehe.

Weiterhin wurde die Hoffnung geäussert, das auch geförderter / sozialer Wohnungsbau Berücksichtigung finden möge. Hierzu sei angemerkt, dass im Text der Wettbewerbsauslobung nur von "hochwertigem Wohnraum" die Rede ist...


 

In der Sitzung des Planungsausschusses am 9.11. ging es u.a. um folgende Themen:


Weiteres Vorgehen bei der Erstellung eines Bebauungsplans "Antoniusstraße / Mefferdatisstraße"

- dieser Punkt wird dann später auch nocheinmal nicht öffentlich beraten.
Zur Sitzungsvorlage


Beschluss des Auslobungstexts für einen Wettbewerb "Charlottenstraße / Sophienstraße"
Es geht dabei um die Errichtung von hochwertigem Wohnraum unter dem Titel „Quartier Tuchfabrik Charlottenstraße“.

Zitat aus dem Auslobungstext, der im Planungsausschuss beschlossen werden soll:
"Anlass und Ziel der Planung: Der Blockinnenbereich zwischen Sophienstraße und Charlottenstraße soll zu einer hochwertigen Wohnbaufläche mit Anteilen quartierstypischer Handels-und Büroflächen entwickelt werden. Die Ausnutzung des Grundstücks soll optimiert werden, ohne die vorhandenen Qualitäten des Standorts (zentrale, innerstädtische Lage, historische Bausubstanz, Freiflächen) zu beeinträchtigen."

Weitere Infos:
Sitzungsvorlage zur Wettbewerbsauslobung
Der gesamte Text kann im Anhang des Originaldokuments heruntergeladen werden.
Aufstellungsbeschluss Bebauungsplan Charlottenstrasse vom Februar 2017


Stellungnahme im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zu Zeelink I
Die Stellungnahme kann hier eingesehen werden - im Planungsausschuss geht es hier nur um die Kenntnisnahme.


Gesamte Tagesordnung:
ratsinfo.aachen.de

Bebauungsplan Nr. 999 Antoniusstraße / Mefferdatisstraße - Luftbild des Viertels - Foto: © Stadt Aachen / AVIA-Luftbild, Martin Jochum

Kategorien:
Aktuell in der Region

Quelle: Eigener Bericht

Hinweis
Nach Absenden des Kommentars erhälst Du eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link. Bitte klicke darauf, um Deinen Kommentar freizugeben. Erst dann erscheint er unter diesem Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Wir speichern diese jedoch, um etwaige Rückfragen klären zu können. Bitte gebe in Deinem Kommentar keine Telefonnummer o.ä. an - diese würden wir entfernen.

Hier findest Du unsere Datenschutzerklärung