Teilen:

Radverkehrsverbindung zwischen Kerkrade Bushof und Herzogenrath Bahnhof;
hier: Machbarkeitsstudie


Letzte Beratung
Dienstag, 06. Februar 2024 (öffentlich)
Federführend
Amt 66 - Tiefbau, Verkehrs- und Betriebsamt
Originaldokument
http://ratsinfo.herzogenrath.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=9591

Der Ausschuss für Mobilität und Tiefbau beauftragt die Verwaltung, die Planungen zur Machbarkeitsstudie über die Erkundung einer attraktiven Radverkehrsverbindung zwischen Kerkrade Zentrum und Herzogenrath Bahnhof zu unterstützen.

Des Weiteren wird die Verwaltung damit beauftragt, Fördermöglichkeiten zu recherchieren, um die finanziellen Auswirkungen für die Stadt Herzogenrath so gering wie möglich zu halten.

 

 

Sachverhalt:

Bereits am 22.06.2023 fand eine erste Auftaktveranstaltung über die Suche einer möglichst attraktiven Radverkehrsroute zwischen Kerkrade Zentrum und Herzogenrath Bahnhof mit der Stadt Kerkrade, der Parkstad-Limburg und der Stadt Herzogenrath statt. Auslöser sind unter anderem die Planungen im grenzüberschreitenden IC-Verkehr zwischen Deutschland und Niederlande (hier z. B. Aachen – Herzogenrath – Heerlen – Maastricht – Eindhoven etc.) bei denen der Bahnhof Herzogenrath als Haltepunkt für Kerkrade die nächstliegende Verknüpfung bildet. Neben der Arriva Linie 27 (Herzogenrath Bf. – Kerkrade Busstation – Kerkrade Parkstad Stadion) wird seitens der Stadt Kerkrade daher eine weitere Stärkung der Verknüpfung beider Stadtzentren beabsichtigt. Hierbei steht eine attraktive, möglichst direkte und qualitativ hochwertige Radverbindung im Fokus. Diese Absicht wird auch durch die Stadt Herzogenrath begrüßt und unterstützt.

Seitens der Teilnehmenden wurde daher vereinbart, eine gemeinsame Machbarkeitsstudie mit einer hälftigen Kostenteilung beider Kommunen zu beauftragen. Nach Durchführung einer beschränkten Ausschreibung durch die Stadt Kerkrade wurde das niederländische Planungsbüros „Royal HaskoningDHV“ am 25.07.2023 beauftragt die entsprechende Routenstudie durchzuführen. Im Kick-off Termin am 08.08.2023 erfolgte dann im gemeinsamen Dialog die Konkretisierung des Planungsauftrages sowie eine gemeinsame Befahrung der o.g. Beteiligten.

Abbildung: Korridore verschiedener Routen für mögliche Radverbindungen zwischen Kerkrade (Busbahnhof) und Herzogenrath (Bahnhof/Rendezvouspunkt)

Aktuell erfolgt im Rahmen der Bearbeitung die Abstimmung mit weiteren Behörden und die Bewertung der Trassen durch das beauftragte Planungsbüro. Für Anfang September ist ein erneutes Treffen eingeplant und im Oktober sollen die Entwurfskonzepte den Auftraggebern vorgestellt werden. Ziel ist, die Zwischenergebnisse im Ausschuss für Mobilität und Tiefbau am 31.10.2023 der Politik vorzustellen. Im November ist dann der Abschluss der Machbarkeitsstudie beabsichtigt.

Durch die hälftige Kostenteilungsvereinbarung entstehen der Stadt Herzogenrath Planungskosten für die Erstellung der Machbarkeitsstudie in Höhe von ca. 15.000,-€. Die Verwaltung erkundet derzeit die aktuelle Förderkulisse (national und international), um die finanziellen Auswirkungen für die Stadt Herzogenrath so gering wie möglich zu halten. Reine Planungsleistungen sind hiervon in den meisten Fällen zwar weitestgehend ausgeschlossen, jedoch für die Umsetzung gibt es durchaus diverse Fördermöglichkeiten.

Rechtliche Grundlagen:

./.

 

 

Finanzielle Auswirkungen (einschl. Darstellung der Folgekosten Sach- und Personalaufwendungen sowie Folgeerträge):

1. Gesamtkosten

Pflichtaufgabe

X

Freiwillige Aufgabe

Haushaltsmittel stehen zur Verfügung

X

ja

nein

X

im Ergebnisplan bei Aufwandskonto 543183 und 529190 (Aufwendungen zur Erstellung von Konzepten, Gutachten u. ä.)

im Finanzplan bei Investitionsnummer

Die Gesamtausgaben belaufen sich auf/betragen

ca. 15.000

Euro.

2. Folgeerträge / Folgekosten [Euro]:

2022

2023

2024

2025

Sachkosten

15.000

Personalkosten

0

Finanzaufwand

0

Folgelasten gesamt:

15.000

Folgeerträge

0

Folgelasten saldiert:

15.000

Auswirkungen auf den Klimaschutz:

keine Auswirkungen

X

positive Auswirkungen

negative Auswirkungen

Kurze Erläuterung:

Durch die Stärkung sowie grenzüberschreitende Vernetzung der Verkehrsmittel des Umweltverbundes, wird ein Beitrag zu einer besseren Klimabilanz geleistet.

 

 

Anlagen:

./.


Anlagen können jeweils im Originaldokument eingesehen werden.

Für eventuell vorhandene Übertragungsfehler haftet unserAC.de nicht, maßgeblich sind alleine die verlinkten Seiten und Dokumente der Kommunen. Sofern die Links auf die Einzeldokumente nicht mehr funktionieren, gelten die Links auf die Ratsinfosysteme bzw. deren Archive.

Hier könntest Du Dir eine Karte anzeigen lassen.

Durch die Nutzung der Mapbox Tiles API können Informationen über die Benutzung dieser Website einschließlich Deiner IP-Adresse an Mapbox in den USA übertragen werden:
www.mapbox.com/privacy/

Karteninhalte anzeigen

Beratungsfolge

Dienstag, 06. Februar 2024Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Tiefbau

Ausschuß
Ausschuss für Mobilität und Tiefbau

Dienstag, 31. Oktober 2023Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Tiefbau

Art
Entscheidung
Ausschuß
Ausschuss für Mobilität und Tiefbau
Details
Tagesordnung

Dienstag, 12. September 2023Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Tiefbau

Art
Entscheidung
Ausschuß
Ausschuss für Mobilität und Tiefbau
Entscheidung
zurückgestellt
Details
Tagesordnung
Auszug