Teilen:

Anpassungen der ÖPNV-Leistungen auf Herzogenrather Stadtgebiet zum nächsten Fahrplanwechsel
hier: Informationen der ASEAG


Letzte Beratung
Dienstag, 12. September 2023 (öffentlich)
Federführend
Amt 66 - Tiefbau, Verkehrs- und Betriebsamt
Originaldokument
http://ratsinfo.herzogenrath.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=9483

Der Ausschuss für Mobilität und Tiefbau stimmt den geringfügigen Anpassungen des ÖPNV-Angebotes auf Herzogenrather Stadtgebiet zum nächsten Fahrplanwechsel zu und beauftragt die Verwaltung der ASEAG diesen Beschluss zur Kenntnis zu geben.

 

 

Sachverhalt:

Im Rahmen des kommenden Fahrplanwechsels 2023 sind einige kleinere Anpassungen des Busverkehrsangebotes in Herzogenrath vorgesehen, die mit geringfügigen Leistungsänderungen für die Stadt Herzogenrath verbunden sind. Über diese Maßnahmen möchte die ASEAG im Rahmen dieser Vorlage berichten:

Linie 27: Taktharmonisierung im Bereich Bank

Aufgrund der bereits umgesetzten Ausweitung des NetLiner-Angebotes in Aachen auf den Stadtteil Richterich plant die ASEAG in Abstimmung mit der Stadt Aachen zum kommenden Fahrplanwechsel die Rücknahme der aktuell noch zur Haltestelle Richterich Roder Weg verkehrenden Fahrten der Linie 27. Änderungen ergeben sich hierdurch jedoch auch auf dem Gebiet der Stadt Herzogenrath.

Bisher erfolgt die Bedienung der beiden Linienäste nach Bank Bachstraße bzw. Richterich Roder Weg ab der Haltestelle Vetschauer Weg alternierend. Aufgrund des wegfallenden Linienabschnitts ergibt sich eine erhöhte Flexibilität bei der Gestaltung des Fahrtenangebotes. Zur Optimierung des bestehenden Angebotes ist daher einer Taktharmonisierung im Bereich Richterich Dellstraße bzw. Bank vorgesehen. Bisher im Tages-verlauf bestehende zeitliche Bedienungslücken sollen überwiegend durch die Verschiebung bestehender Fahrten vermindert werden. Durch den aktuellen Fahrplanentwurf ergäbe sich zukünftig an Wochentagen (Montag-Freitag) am Vormittag ein sauberer 2-Stunden-Takt sowie am Nachmittag ab ca. 13.00 Uhr ein sauberer Stundentakt. An Samstagen ergäbe sich unter Einbeziehung des bestehenden ALT-Angebotes hierbei im Tagesverlauf ebenfalls ein sauberer Stundentakt. Zumeist, insbesondere am Nachmittag, handelt es sich lediglich um eine Anpassung der Taktlage. Aufgrund vereinzelter zusätzlich erforderlicher Fahrten ergäbe sich summiert für die Stadt Herzogenrath eine Mehrleistung von 887 Nutzwagen-km pro Jahr, was jährlichen Mehrkosten von ca. 3.000 € entspricht.

Linie 21: Bessere Anbindung von Niederbardenberg am frühen Morgen

Der Ortsteil Niederbardenberg wird im ÖPNV ausschließlich durch die Linie 21 (und einige Schülerfahrten) bedient, wobei nur ein Teil der Fahrten durch den Ortskern geführt wird, während die anderen Fahrten die Umgehungsstraße (L 223) in Richtung Herzogenrath bzw. in Richtung Würselen nutzen und dort die Haltestelle Häuser Jüd bedienen.

Um das Angebot für Berufspendler attraktiver zu gestalten, ist geplant mit einer bisher über die Umgehungsstre verkehrenden Fahrt der Linie 21 zusätzlich Niederbardenberg zu bedienen und somit eine frühere Fahrtmöglichkeit in Fahrtrichtung Herzogenrath und zum dortigen Bahnhof zu schaffen. Eine Ankunft am Bahnhof wäre montags-freitags bereits gegen ca. 7.00 Uhr und damit etwa eine Stunde vor der jetzt verfügbaren ersten Fahrt der Linie 21 aus Niederbardenberg möglich. Relevante Anschlüsse (z.B. RE4) bleiben dabei erhalten. Aufgrund der etwas längeren Wegstrecke durch den Ortskern von Niederbarden-berg ist diese Maßnahme mit einer geringfügigen jährlichen Mehrleistung in Höhe von ca. 175 Nutzwagen-km für die Stadt Herzogenrath verbunden (entspricht ca. 550 €).

Linie N3: Bessere Erreichbarkeit von Herzogenrath im Nachtverkehr

In den Nächten vor Samstagen sowie vor Sonn- und Feiertagen verkehren in der Städteregion Aachen die Nachtexpressbusse der ASEAG. Mit der Nachtbuslinie N3 bestehen späte Rückfahrtmöglichkeiten (um 1.30 Uhr und 2.30 Uhr ab Elisenbrunnen) von Aachen auch nach Herzogenrath-Mitte und Merkstein. Eine weitere Fahrt (3.30 Uhr ab Elisenbrunnen) endet aktuell an der Haltestelle Kamper Gracht (Würselen).

Um die nächtliche Erreichbarkeit von Herzogenrath zu verbessern, ist vorgesehen diese Fahrt über Würselen hinaus zum Bahnhof Herzogenrath bedarfsabhängig zu verlängern. Die Mehrleistung für die Stadt Herzogenrath würde hierbei ca. 330 Nutzwagen-km/a bzw. bei einer geschätzten Nutzungsquote von 75% ca. 250 Nutzwagen-km/a betragen (entspricht ca. 850 €).

Realisierungszeitpunkt dieser Maßnahmen

Der Zeitpunkt des Fahrplanwechsels 2023 ist im Zusammenhang mit dem notwendigen Neubau der Haar-bachtalbrücke auf der A 544 und der damit einhergehenden Vollsperrung der A 544 zu sehen und ist abhängig vom tatsächlichen Datum der Sperrung. Gegenwärtig wird die Brücke regelmäßig und intensiv geprüft um festzustellen, inwieweit die Befahrbarkeit der Brücke zumindest in Fahrtrichtung Aachen noch zur Verfügung gestellt werden kann. Die A 544 von Aachen kommend in Richtung Aachener Kreuz ist derzeit bereits gesperrt.

Bei einer Vollsperrung der A 544 sind auch einige Buslinien (u.a. die Linie 52 von Aachen nach Eschweiler) unmittelbar betroffen. Aber auch der übrige Linienverkehr ist auf den Hauptachsen von der Sperrung insoweit betroffen, als dass hier eine erhebliche Zunahme des Verkehrs prognostiziert wird. Dies muss bei der Umlaufplanung der Buslinien auf den davon betroffenen Achsen mitberücksichtigt werden. Die dadurch bedingten Anpassungen bei der Umlaufplanung lassen sich nur im Rahmen eine Fahrplanwechsels umsetzen.

Deshalb wird der Fahrplanwechsel 2023 in Abhängigkeit von dem Datum der Vollsperrung der A 544 stattfinden, frühestens am 16.10.2023 und spätestens zum 15.01.2024 zu dem bisher geplanten Beginn der Bau bzw. Abrissarbeiten an der Brücke. Zu diesem Zeitpunkt werden dann auch die vorgestellten Maßnahmen in Herzogenrath umgesetzt.

Hinweis zu den Kostenschätzungen:

Bei der Herleitung des Wertes wurde die Systematik des differenzierten Umlageschlüssels zur Abschätzung der Auswirkungen der Maßnahmen auf die ÖPNV-Umlage der StädteRegion Aachen verwendet. Dieser Umlageschlüssel wird zu 70 % aus den Linienzeiten und zu 30 % aus den Wege-Nutz-km in den jeweiligen Kommunen gebildet.

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei der Abschätzung um eine fiktive isolierte Betrachtung der Maßnahmen handelt. Das reale Ergebnis für das Jahr 2023 wird durch zahlreiche weitere Einflüsse und Wechselwirkungen durch weitere Maßnahmen geprägt sein und kann daher von den genannten Werten abweichen. Die vorgenannte Modellrechnung beruht auf den Fahrplandaten für das Jahr 2022 und einer vereinfachten Abschätzung des Aufwandes und der Erlöse für die Maßnahmen. So basiert die Schätzung des Ausgleichsbetrages in Abstimmung mit der ASEAG - auf dem aktuellen mittleren auszugleichenden Fehlbetrages je Nutzwagen-km der ASEAG entsprechend des Verbundetats 2023, wobei vereinfachend unterstellt wird, dass dieser sich durch die Umsetzung der o.g. Maßnahmen nicht verändert. Die Modellrechnung ist daher mit Unsicherheiten behaftet. Das Realergebnis kann infolge der allgemeinen Kosten- und Erlösentwicklung und durch spezifische Entwicklungen vom Ergebnis der Modellrechnung abweichen.

Rechtliche Grundlagen:

./.

 

 

Finanzielle Auswirkungen (einschl. Darstellung der Folgekosten Sach- und Personalaufwendungen sowie Folgeerträge):

Der Mehraufwand von schätzungsweise 4.400 € r die Stadt wirkt sich auf die ÖPNV-Umlage der StädteRegion aus. (Bitte untenstehenden Hinweis zur Kostenschätzung beachten!)

Auswirkungen auf den Klimaschutz:

keine Auswirkungen

X

positive Auswirkungen

negative Auswirkungen

Kurze Erläuterung:

Die Stärkung des ÖPNV hat positive Auswirkungen auf das Klima.

 

 

Anlagen:

./.


Anlagen können jeweils im Originaldokument eingesehen werden.

Für eventuell vorhandene Übertragungsfehler haftet unserAC.de nicht, maßgeblich sind alleine die verlinkten Seiten und Dokumente der Kommunen. Sofern die Links auf die Einzeldokumente nicht mehr funktionieren, gelten die Links auf die Ratsinfosysteme bzw. deren Archive.

Hier könntest Du Dir eine Karte anzeigen lassen.

Durch die Nutzung der Mapbox Tiles API können Informationen über die Benutzung dieser Website einschließlich Deiner IP-Adresse an Mapbox in den USA übertragen werden:
www.mapbox.com/privacy/

Karteninhalte anzeigen

Weitere zu dieser Vorlage gefundene Ortsangaben

  • Bachstraße
  • Kamper Gracht

Beratungsfolge

Dienstag, 12. September 2023Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Tiefbau

Art
Entscheidung
Ausschuß
Ausschuss für Mobilität und Tiefbau
Details
Tagesordnung