Insgesamt gibt es 391 Kommentare

Stadt Aachen sucht Wahlhelfer zur Bundestagswahl


11.08.2017 um 19:02 Uhr | Henning Jungkurth Link zur Anmeldung

Anmeldung funktioniert folgendermaßen: Einfach unter folgendem Link die "Annahmeerklärung" ausdrucken, ausfüllen und bei der Stadtverwaltung abgeben:
www.aachen.de/DE/stadt_buerger/politik_verwaltung/wahlen/bundestagswahl/bundestagswahl2017/Annahmeerklaerung.html

Zur Seite Altstadtquartier Büchel


21.07.2017 um 11:47 Uhr | Joseph Es muss schnell gehen!

Das allerwichtigste ist, dass man das jetzt ganz schnell (1-2 Jahre!!!) durchboxt. Die Innenstadt hat merklich an Image verloren, Touristen wenden sich ab, Aachener können diese heruntergekommene Verwahrlosung auch nicht mehr ertragen. Dazu dringend noch eine Aufwertung der Adalbertstrasse (Peek&Cloppenburg), denn auch hier kann von Flair keine Rede mehr sein.

Menschenkette von Aachen zum AKW Tihange


24.06.2017 um 17:22 Uhr | Jörg TIHANGE ABSCHALTEN!

HOFFE doch sehr, dass (ausreichend) viele ein Zeichen setzen werden und sich nicht einfach wegducken, um sich dann ein evt. Scheitern der Menschenkette im TV anzuschauen...deshalb mein APELL: Nicht später enttäuscht in die Röhre zu schauen, sondern einmal euren Kindern/Enkeln davon berichten zu können, aufgestanden zu sein um Flagge zu zeigen - JETZT!

Menschenkette von Aachen zum AKW Tihange


24.06.2017 um 16:59 Uhr | Walter Menschenkette

SUPER !
Habt dank' für DIE Info !(!)

Bin dabei...(-:
VIELE andere hoffentlich AUCH.

Deine Botschaft an die Welt


21.06.2017 um 13:03 Uhr | Antonia Müller Anfrage Input, 23./24.6.

Lieber Sebastian Schmidt,

ich melde mich mit einer recht kurzfristigen Anfrage zu einem Besuch deinerseits bei einer Fortbildung für engagierte Freiwillige im Projekt Klasse Klima - heißkalt erwischt vom 23.-25. Juni in Aachen. Im bundesweiten Projekt gestalten junge Menschen ehrenamtlich Projekttage und Arbeitsgemeinschaften an weiterführenden Schulen und erproben mit Schüler*innen der 5. bis 10. Klasse einen nachhaltigen Lebensstil. In Aachen läuft seit einem halben Jahr eine AG. An diesem Wochenende kommen nun bereits Engagierte mit neuen Interessierten zusammen um sich über Methoden, Projekt und ein nachhaltiges Leben auszutauschen. Am Samstag wird es auch einen Workshop zum Thema Umweltpsychologie geben.

Die noch bis August tätige Koordinatorin im Projekt vor Ort, Gunda Zoworka, hatte die Idee, dich eventuell für einen kurzen Input zu deinem Wirken am Freitag oder Samstag Abend gewinnen zu können. Vielleicht hättest du Lust und Zeit zum Abendessen zu kommen und dann 30 / 60 Minuten über dein Projekt und das Begeistern junger Menschen zu berichten und mit uns etwas zu diskutieren. Mehr Infos zum Projekt finden sich hier: www.klasse-klima.de.

Falls sich das so spontan einrichten ließe, wäre das toll und so oder so würde ich mich über eine kurze Antwort freuen. An beiden Tagen wollen wir gegen 18.30 / 19 Uhr Abendessen.

Ich bin per E-Mail oder telefonisch unter xxx (Tel.Nr. entfernt, Anm.d.Red.) erreichbar.

Viele Grüße - noch aus Berlin
Antonia Müller

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


17.06.2017 um 17:55 Uhr | Anette Sieben Blockinnenbebauung Boxgraben

Hallo,
ich würde mich freuen wenn es garnicht erst zu einer Bebauung kommen würde. Ich wohne seit über 30 Jahren in der Südstrasse und habe in der FH Südstrasse noch studiert. Was in den letzten Jahren in diesem Innenblock passiert ist reicht meiner Meinung nach und ist für alle Anwohner nur noch zusätzlicher Lärm und Stress mit einer weiteren Baustelle. Aber falls sich der ganze Wahnsinn nicht mehr verhindern lässt, würde ich mich freuen wenn die Anwohner mitbestimmen könnten.
Grüsse aus der Südstrasse

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


12.06.2017 um 12:37 Uhr | Dirk Schafstall Luisenhöfe

Hallo,
immer interessiert was in unmittelbarer Umgebung geschieht. Würde stellvertretend für die Eigentümergemeinschaft Mariabrunnstr. 25 mitmachen.
Beste Grüße
Dirk Schafstall

Offenes Aachen - Initiative für Demokratie, Menschenwürde, Vielfalt


11.06.2017 um 18:33 Uhr | Marita Helfer gesucht!!!!

Wir suchen noch helfende Hände, die unsere Unterschriftenlisten in Aachen/in der StädteRegion verteilen.
In Geschäften, im Einzelhandel, beim Arzt ...
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wer macht mit?
Meldet Euch unter:
info@buergerstiftung-aachen.de
oder unter 241 – 45 00 130

Wir freuen uns über Jeden, der mit anpackt :-)

Zur Seite AKW Tihange


23.05.2017 um 11:21 Uhr | Moderation unserAC.de Kampagne gegen etwas oder gemeinsames Überlegen über Alternativen?

Ich frag mich, wie sinnvoll eine reine "Gegen"-Kampagne eigentlich sein kann. Ja - sie eint die Bevölkerung einer Region hinter einem Thema. Aber wird es tatsächlich etwas ändern, wenn hömmele Leute "Stop-Tihange"-Plakate und Aufkleber aufhängen? Wenn man unter dem Strich nur sagt: "Ihr seid doof, ihr müsst die Reaktoren abschalten?"

Wir leben hier doch in einer Technologie-Region - wäre es nicht zielführender, zumindest gleichzeitig öffentlich eine "Miteinander"-Kampagne zu führen in dem Sinne, dass man gemeinsam mit Belgien überlegt, wie man die nötigen Strommengen anders produzieren kann, um dann sobald wie möglich einen Weg aus der Atomkraft heraus zu schaffen?

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


10.05.2017 um 10:48 Uhr | Uli Lieser Planungalternativen

Hallo Karsten
ich denke auch, dass es bei genauem Hinsehen und dem Einbeziehen von Anwohner und Umweltinterssen geeignete Planungsalternativen zu dem vorgelegten Entwurf gibt.
Hierzu wünsche ich allseits eine glücklich Hand

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


05.05.2017 um 09:02 Uhr | Joachim Palm Verdichtung Hinterland

Was Verdichtung bedeutet kann man sich in der Mariabrunnstr 46 anschauen. Dort wird gerade in zweiter Baureihe ein Mehrfamilienhaus fertig gestellt. Vor einer bestehenden Balkonreihe, von der aus man bisher freien Blick und damit auch Sichtschutz hatte ehebt sich nun eine Fassade natürlich mit Fenstern und neuen Nachbarn, deren Blick endet nun im eigenen Wohnzimmer aus sechs Meter Entefrnung. Zum vergleich die schmale Südstraße ist ca 15 m breit. Von Privatsphäre bleibt da keine Spur übrig. Man kann nur hoffen, dass die Abstandsflächen nicht ähnlich eng getroffen werden. Auf jeden Fall aber, stellt die Hinterlandbebauung eine Minderung des Wohnwertes dar.

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


03.05.2017 um 18:06 Uhr | Th. Holtzhausen Südstrassen-Chronik

Sehr geehrter Herr Schellmat,
zu Ihrem Posting unter Neuigkeiten bzgl. der o. g. Südstrasse-Chronik schreiben Sie u. a. : "Das Plaungsbüro Richter Richard aus der Südstrasse hat mit großem Rechercheaufwand und sog. Erzählcafes eine umfangreiche Chronik des Viertels erstellt,..."
Dazu ist es mir ein Anliegen, Sie daraufhinzuweisen, dass besagte Chronik ein Gemeinschaftwerk von Herrn Richter und meinem - leider vor drei Jahren verstorbenen - Vater, Walter Holtzhausen gewesen ist. Dies können Sie auch gleich zu Anfang des PDF-Dokuments nachlesen. Ich würde mich freuen, wenn Sie meinen Vater zur Würdigung seiner Mitarbeit an diesem Werk, diesen in Ihrem Posting ebenfalls erwähnen würden. Darüberhinaus wünsche ich Ihnen zu Ihrer Initiative viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Holtzhausen

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


03.05.2017 um 16:29 Uhr | Hans Poth Blockinnenbebauung Boxgraben....

Meine Frau und ich möchten uns gerne informieren und mitmachen

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


26.04.2017 um 15:19 Uhr | Ingrid Getz "Luisenhöfe"

Sehr geehrter Herr Schellmat,
danke, dass Sie die Initiative ergriffen haben und eine Beteiligung der AnwohnerInnen einfordern. Ich bin gerne dabei.

Herzliche Grüße aus der Mariabrunnstraße!

Ingrid Getz

(Tel.Nr. entfernt, Anm. d. Red.)

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


30.03.2017 um 16:03 Uhr | Christoph Allemand Hallo Karsten,

gerne würde ich mich informieren und ggf. mitmachen.

Beste Grüße

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


28.03.2017 um 15:48 Uhr | Matthias Hinrichs Neubebauung am Bunker Boxgraben

Hallo Herr Schellmat, interessantes Projekt, wir würden natürlich gern weiter berichten. Wäre toll, wenn Sie mich kontaktieren könnten in der AZ-Lokalredaktion. Vielen Dank und viele Grüße, Matthias Hinrichs, AZ-Lokalredaktion

(Tel.Nr. entfernt, Anm. d. Red.)

Blockinnenbebauung Boxgraben | Südstrasse | Reumontstrasse | Mariabrunnstrasse


28.03.2017 um 10:50 Uhr | Moderation unserAC.de Dazu passende Ratsvorlage aus dem Januar 2016

Hier noch eine dazugehörige Beschlussvorlage des Planungsausschuss aus dem Januar 2016:
www.unserac.de/rats-infos/vorlage/beratungen/9684.html

Darin wird empfohlen, "das Vorkaufsrecht im Blockinnenbereich zwischen Südstraße, Reumontstraße, Boxgraben und Mariabrunnstraße nicht auszuüben und stattdessen die Verwaltung zu beauftragen, mit den Erwerbern vertraglich zu regeln, dass

-30 % geförderter Wohnungsbau realisiert wird,
-der vom Fachbereich Umwelt als zu erhalten eingestufte Baumbestand gesichert wird,
-eine öffentliche Durchwegung zwischen Mariabrunnstraße und Südstraße sowie nach Möglichkeit auch zum Boxgraben realisiert wird und
-eine aufgelockerte Bebauung durch Stadthäuser errichtet wird"

Jugendbeirat Roetgen


07.03.2017 um 08:52 Uhr | Sendukan Sitzungen öffentlich!

Danke für den Hinweis. Wir haben die fehlenden Details ergänzt. Die Sitzungen sind öffentlich und beginnen immer um 18:00 Uhr.

Jugendbeirat Roetgen


06.03.2017 um 18:06 Uhr | Moderation unserAC.de Sitzungen öffentlich?

Sind eure Sitzungen am 1. Mittwoch jeden Monats öffentlich? Wenn ja - um wieviel Uhr?

Zur Seite Ausbau der B258


27.01.2017 um 13:23 Uhr | Pro Tunnel Fahrgemeindschaften nicht das Modell der Zukunft

Das Argument der Fahrgemeindschaften ist meiner Meinung nach ein ganz schwaches. Die Berufswelt ist von der Arbeitszeit her so stark individualiert, dass nur ein Bruchteil der Arbeitnehmer Fahrgemeindschaften gut nutzen können. In welcher Firma fangen denn heute noch alle gleichzeitig an? Das trifft nur auf Schichtarbeiter, Berufsschüler usw. zu. Sicher, die sollten das verstärkt nutzen, aber damit lösen Sie das generelle Verkehrsproblem der Monschauer Straße nicht.