Teilen:

Alles anders!? – Sexualpädagogik im Kontext Flucht


Wann?
Fr 16.11.2018 09:30 - 13:30 Uhr
Wo?
KatHO NRW | Raum 6
Robert-Schuman-Straße 25 • Aachen

Das Projekt Aachener Hände startete 2014 mit dem Ziel, Patenschaften zwischen Aachener Bürgerinnen und Bürgern sowie jungen Geflüchteten, die ohne Familie in Aachen leben, zu vermitteln und adäquat zu begleiten.

Hier kam die Überlegung auf, ein sexualerzieherisches Angebot für junge Erwachsene mit Fluchterfahrung zu entwickeln. Um den Bedarf eines solchen Angebots zu untersuchen und die Machbarkeit zu beleuchten, entstand ein anderthalbjähriges Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der KatHO NRW, Abteilung Aachen. Vier Studierende des Masterstudiengangs Soziale Arbeit beschäftigten sich intensiv mit der Frage, inwieweit ein Bedarf für ein sexualpädagogisches Angebot für geflüchtete junge Menschen besteht.

Die Ergebnisse geben Anlass zur Diskussion:

  • Welche Bedarfszuschreibungen prägen das Thema?
  • Welche Möglichkeiten und Notwendigkeiten einer sexualpädagogischen Praxis im Fluchtkontext gibt es?

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes möchten wir Ihnen vorstellen und durch Perspektiven aus der sozial- und sexualpädagogischen Praxis erweitern. Gemeinsam mit Ihnen arbeiten wir an der Entwicklung von Rahmenpunkten für eine sexualpädagogische Praxis im Kontext Flucht. Die Ergebnisse werden Ihnen für Ihre Praxis aufbereitet zur Verfügung gestellt.

Wann: Freitag, 16.11.2018, 9:30 – 13:30 Uhr

Wo: KatHO NRW, Abteilung Aachen, Robert-Schuman-Str. 25, 52066 Aachen, Raum 6


Die Teilnahme an der Entwicklungswerkstatt ist kostenlos.


Anmeldung
E-Mail an Julia Breuer-Nyhsen j.breuer-nyhsenkatho-nrw.de

Hier könntest Du Dir eine Karte anzeigen lassen.

Durch die Nutzung der Mapbox Tiles API können Informationen über die Benutzung dieser Website einschließlich Deiner IP-Adresse an Mapbox in den USA übertragen werden:
www.mapbox.com/privacy/

Karteninhalte anzeigen

Veröffentlicht durch:

Moderation unserAC.de
Beiträge, die nicht ausdrücklich mit "In eigener Sache" überschrieben sind, stellen keine Meinungsäußerung der Redaktion dar, sondern dienen lediglich der Weitergabe von Informationen.