Teilen:

9. Wollsammeltag für das STRICKEN GEGEN DIE KÄLTE


Wann?
Do 14.03.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Wo?
Citykirche
An der Nikolauskirche 3 • Aachen
Weitere Infos
Anhang herunterladen (PDF)

AKTUELLES AUS DEM STRICKCAFÈ „STRICKEN GEGEN DIE KÄLTE“: Über 180 kg fertige Stricksachen konnten bereits in die Türkei geschickt werden.

Zum neunten Mal findet eine Wollsammelaktion für das Strickcafé „Stricken gegen die Kälte“ der Save-me-Kampagne statt. Wöchentlich treffen sich dabei Frauen im Welthaus, um für Angehörige und Unterstützerinnen und Unterstützer von geflüchteten Menschen zu stricken, die diese Sachen dann erhalten.

Wie beim letzten Wollsammeltag bittet die Save-me-Kampagne noch einmal um Woll- und Portospenden, um zwei Projekte in der Türkei zu unterstützen: Zum einen ist dies der 2004 gegründete Verein Rengarenk umutlar dernegi (Verein der Farbenfrohen Hoffnung) in DIYARBAKIR, der den Fokus besonders auf Kinder und Frauen richtet. Dabei geht es um Hilfe für sozial benachteiligte Frauen und die Betreuung in den Armenvierteln, die durch Kriegsflüchtlinge seit den 90er Jahren entstanden sind. Der Verein leidet weiter sehr unter starken staatlichen Repressionen. Hier wurde ein Partner-Strickcafé gegründet, das mit Wollspenden unterstützt werden soll. Das andere Projekt ist die 2005 gegründete Koopertiave Ipekyolu Kadin Kooparatifi (Frauen Kooperative an der Seidenstraße) in MARDIN. Auch dort wird schwerpunktmäßig mit Frauen und Kindern gearbeitet. Ein wichtiges Thema ist Häusliche Gewalt. In beiden Projekten werden sowohl Flüchtlinge, wie auch sozial benachteiligte Menschen aus den jeweiligen Regionen unterstützt.

Bei einem Imbiss wird über das Strickcafé gegen die Kälte, die politische Situation in der Türkei und die beiden Hilfsprojekte informiert.

Hier könntest Du Dir eine Karte anzeigen lassen.

Durch die Nutzung der Mapbox Tiles API können Informationen über die Benutzung dieser Website einschließlich Deiner IP-Adresse an Mapbox in den USA übertragen werden:
www.mapbox.com/privacy/

Karteninhalte anzeigen

Veröffentlicht durch:

Save-me-Kampagne
Save-me Aachen
Amnesty International - Asylgruppe Aachen