Teilen:

Ein Wohnprojekt entwickeln – Profil erarbeiten mit Blick auf Finanzierung und Rechtsform


Wann?
Mi 18.03.2020 18:30 - 21:00 Uhr
Wo?
VHS Aachen Raum 214
Peterstraße 21-25 • Aachen

Hintergrund der dreiteiligen Veranstaltungs-Reihe:

Die Architektin und Stadtplanerin Claudia Bosseler von der städtischen Koordinationsstelle „Bauen und Wohnen in Gemeinschaft“ und der Stadtplaner Nils Jansen von Stadtbau Aachen bieten ab Februar in der Aachener Volkshochschule (VHS) eine Workshop-Reihe in drei Modulen mit dem Titel „Wohnprojekte anpacken! – von der Idee in die Umsetzung“ zur Entwicklung von alternativen Wohnprojekten an.

Inhalt der Reihe:
„Sie suchen nach Wegen, wie Sie ihr Wohnprojekt konkretisieren können? Was gilt es zu bedenken in Bezug auf die Ziele des Projektes, die Gruppe, das Gebäude, Architekturkonzepte, die Finanzierung und die Rechtsform? Wie kommen Sie an ein Grundstück oder eine Immobilie? Diskutieren Sie mit und lernen Sie von anderen Interessierten, bereits erfahrenen Personen aus bestehenden Projektgruppen sowie Fachleuten aus der Stadtplanung und der städtischen Koordinationsstelle Bauen und Wohnen in Gemeinschaft.“

Weitere Module:
Mi, 29.04.: „Ein Wohnprojekt umsetzen – Rechtsform, Finanzierung aufstellen, Architekturkonzepte“

Anmeldung:
Anmeldungen sind bei der VHS bis jeweils 5 Tage vor dem Modul möglich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie bereits in einem bestehenden Wohnprojekt wohnen (Entgelt 5,– €/Modul) oder ob Sie als Einzelinteressent/in zu einem neuen Wohnprojekt kommen beziehungsweise bereits Teil einer Planungsgruppe sind (Entgelt je 20,– €/Modul). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 7, das Maximum 25 Personen.


Hier könntest Du Dir eine Karte anzeigen lassen.

Durch die Nutzung der Mapbox Tiles API können Informationen über die Benutzung dieser Website einschließlich Deiner IP-Adresse an Mapbox in den USA übertragen werden:
www.mapbox.com/privacy/

Karteninhalte anzeigen

Veröffentlicht durch:

Moderation unserAC.de
Beiträge, die nicht ausdrücklich mit "In eigener Sache" überschrieben sind, stellen keine Meinungsäußerung der Redaktion dar, sondern dienen lediglich der Weitergabe von Informationen.