Teilen:

24. November 2017 - Im Archiv seit 16.12.2017 Wunschbaumaktionen für arme Kinder in der Region Aachen

Auch in diesem Jahr stehen in den Rathäusern der Region Weihnachtsbäume mit Kinderwünschen.

Im Foyer des StädteRegionHauses in der Zollernstrasse Aachen:

Hier finden sich Wünsche von 200 Kindern aus den Kommunen Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath.
Jeder, der einem Kind zu Weihnachten ein Leuchten in die Augen zaubern will, ist herzlich eingeladen, einen Stern mitzunehmen und den Wunsch zu erfüllen.

Was ist zu tun?
Das entsprechende Geschenk bitte bis zum 15. Dezember weihnachtlich verpackt und mit dem Wunschstern versehen an der Info (Haus der StädteRegion Aachen, Zollernstraße 10, 52070 Aachen) oder in Raum D 052 bei Angelika Kranz abgeben.

Die Wünsche, die gemeinsam mit den Kindern festgelegt wurden, entsprechen einem Wert von circa 20 bis 25 Euro. Sie reichen von Puppen über Spielzeug und Bücher bis hin zu Füllern oder auch Kleidungsgutscheinen. Die Spender können dabei entweder anonym bleiben oder auch einen persönlichen Weihnachtsgruß an die Beschenkten richten.

Ansprechpartnerin ist Angelika Kranz
Tel.: 0241/5198-2492
Mail: angelika.kranzstaedteregion-aachen.de

 

Im Foyer des Aachener Rathauses

Hier hängen fast 350 Wunschzettel von Kindern und Jugendlichen, die in verschiedenen Aachener Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe betreut werden.

Was ist zu tun?
Auch hier gilt: verpackte Geschenke bis zum 15.12.2017 im Rathaus abgeben.

Auf den Wunschlisten in den Einrichtungen der Jugendhilfe steht das „Einhorn“ meist an erster Stelle, Rebekka wünscht sich Einhornhausschuhe, Jasmina ein Einhornkuscheltier und Miguel Einhornbettwäschen. Natürlich gibt es auch andere Wünsche. Simay hätte gern eine Puppe, Furkan einen MegaKran und eine junge Mutter wünscht sich für ihren neun Monate alten kleinen Sohn Mayson ein Bilderbuch.

Im Foyer des Würselener Rathauses

Am Wunschbaum in Würselen hängen u.a. 50 Wunschsterne, die jeweils mit dem Wunsch eines Würselener Kindes oder Jugendlichen versehen sind, dessen Familie nur ein geringes Budget zur Verfügung hat. Bis zum 15. Dezember haben alle Würselener Bürger dann die Möglichkeit, zum „Wunscherfüller“ zu werden und einem Kind oder Jugendlichen eine Freude zu machen.

Dazu kann sich jeder, der sich beteiligen möchte, einen Wunschstern am Weihnachtsbaum aussuchen und mitnehmen. Die Wünsche sollen dann bis zum 15. Dezember besorgt werden und weihnachtlich verpackt werden, gerne können die Geschenke mit einem persönlichen Weihnachtsgruß versehen werden.

Die Päckchen können zusammen mit dem Stern im Rathaus Morlaixplatz an der Information oder in Zimmer 27 abgegeben werden. Das Jugendamt der Stadt Würselen hat die Organisation dieser Aktion übernommen und wird die Geschenke an die jeweiligen Familien verteilen.

Im Rathaus Alsdorf

Mehr als 200 gelbe und rote Sterne hängen in den Ästen des großen Weihnachtsbaumes im Foyer des Alsdorfer Rathauses. Es sind Sterne, die Wünsche von Kindern tragen, deren Eltern nicht viel Geld für Geschenke zur Verfügung steht.

Die beschenkten Kinder bleiben dabei anonym, auf den Sternen steht jeweils nur, ob sich ein Mädchen oder ein Junge etwas wünscht, wie alt das Kind ist – und was es gerne hätte. Puppen sind es häufig, oder Lego-Steine – und häufig auch ganz praktische Dinge wie eine warme Jacke für den Winter oder ein paar Schuhe. Viele der Wünsche können für wenig Geld erfüllt werden.

Wunscherfüller können sich einfach einen Stern aus dem Baum klauben, das gewünschte Geschenk kaufen und es weihnachtlich verpackt bis spätestens Freitag, 15. Dezember, im Raum 33 im Rathaus abgeben. Die Mitarbeiter des Jugendamtes übergeben die Päckchen später an die Familien, so dass sie rechtzeitig zum Fest ankommen. Fragen zur Wunschbaumaktion beantwortet Agnes Migenda unter 02404/50406.

Foto: Holger Benend, StädteRegion Aachen
Foto: Stadt Aachen
Foto: Stadt Alsdorf

Kategorien:
Aktuell in der Region


Hinweis
Nach Absenden des Kommentars erhälst Du eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link. Bitte klicke darauf, um Deinen Kommentar freizugeben. Erst dann erscheint er unter diesem Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Wir speichern diese jedoch, um etwaige Rückfragen klären zu können. Bitte gebe in Deinem Kommentar keine Telefonnummer o.ä. an - diese würden wir entfernen.

Hier findest Du unsere Datenschutzerklärung